6 außergewöhnliche Hunderassen,

6 außergewöhnliche Hunderassen, die Sie kennen sollten

Jeder weiß vermutlich, wie ein Pudel, ein Dalmatiner oder ein Schäferhund aussieht. Doch darüber hinaus gibt es auch eine ganze Reihe von außergewöhnlichen Hunderassen, die auf die eine oder andere Weise etwas ganz Besonderes sind. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige ausgewählte Rassen, die garantiert einen bleibenden Eindruck hinterlassen, vor.

1. Der Tschechoslowakische Wolfshund

Dass Hunde von Wölfen abstammen, ist allgemein bekannt. Für den Tschechoslowakischen Wolfshund gilt das sogar noch ein wenig mehr, als für seine Artgenossen. Denn bei dieser außergewöhnlichen Hunderasse handelt es sich um eine Kreuzung aus dem Karpatenwolf und dem Deutschen Schäferhund.

Mit einer Schulterhöhe von mindestens 60 Zentimetern gehört der Tschechoslowakische Wolfshund zu den größeren Hunderassen. Sein Erscheinungsbild zeigt das Verwandtschaftsverhältnis zum Wolf recht deutlich.

Obwohl die anfänglich stark ausgeprägten Wesenszüge des Wolfes im Laufe der Zeit größtenteils herausgezüchtet wurden, ist der Tschechoslowakische Wolfshund kein Hund für unerfahrene Halter. Wird er mit dem notwendigen Sachverstand erzogen, erweist er sich jedoch als treuer Begleiter.

2. Der Chihuahua

Es versteht sich im Grunde von selbst, dass der Chihuahua in unserer Liste außergewöhnlicher Hunderassen nicht fehlen darf. Immerhin handelt es sich bei diesen niedlichen Vierbeinern, die ihren Ursprung in Mexiko haben, um die kleinste Hunderasse der Welt.

Das Gewicht eines ausgewachsenen Chihuahuas liegt zwischen 1,5 und 2,5 Kilogramm und seine Körpergröße darf 23 Zentimeter laut Rassestandard nicht überschreiten. Zum Teil werden sogar noch leichtere Tiere gezüchtet, wobei diese nicht leichter als 500 Gramm sein sollten.

Trotz ihrer geringen Körpergröße sind Chihuahuas, die es in einer kurzhaarigen sowie einer langhaarigen Variante gibt, ausgesprochen mutig und neigen dazu, ihren eigenen Kopf durchzusetzen. Wer sich für einen der kleinen Vierbeiner entscheidet, sollte seine Erziehung daher nicht vernachlässigen.

3. Der Irische Wolfshund

Es gibt einige außergewöhnlich große Hunderassen, deren Anblick so manchen Menschen in Staunen versetzen dürfte. Immerhin erreichen einige Exemplare eine Schulterhöhe von über einem Meter, womit sie so manches Pony überragen.

Für gewöhnlich gilt der Irische Wolfshund als größte Hunderasse überhaupt, wobei unter anderem Deutsche Doggen und Bernhardiner eine ähnliche Größe erreichen können. Männliche Tiere erreichen regelmäßig eine Schulterhöhe von 90 Zentimetern. Hündinnen sind hingegen wie üblich etwas kleiner.

Aufgrund der Größe des Irischen Wolfshundes versteht es sich von selbst, dass die sanften Riesen viel Platz brauchen und von ihren Haltern ausreichend bewegt werden müssen. Trotz ihres nach wie vor stark ausgeprägten Jagdinstinkts gelten Irische Wolfshunde übrigens als ausgesprochen anhänglich.

4. Der Mastiff

Eine weitere außergewöhnliche Hunderasse, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen, ist der Mastiff. Immerhin gilt dieser allgemein als schwerste Hunderasse überhaupt. Im Durchschnitt bringen die massigen Vierbeiner rund 90 Kilogramm auf die Waage, wobei das Gewicht auch deutlich darüber liegen kann.

Laut Guinessbuch der Rekorde wog der schwerste jemals gewogene Mastiff über 150 Kilogramm und damit das Doppelte vieler erwachsener Männer. Leider bringt das hohe Gewicht, auf das in der Zucht über die Jahre zunehmend Wert gelegt wurde, auch einige gesundheitliche Probleme mit sich.

Wer sich für die Haltung eines Mastiffs entscheidet, sollte beachten, dass es sich bei dieser außergewöhnlichen Hunderasse in einigen Bundesländern um sogenannte Listenhunde handelt. Unabhängig davon haben Mastiffs eine hohe Reizschwelle und gelten als friedliche Familien- und Begleithunde.

5. Der Puli

Sie sind davon überzeugt, dass es keinen Hund mit Dreadlocks gibt? Dann kennen Sie den Puli noch nicht. Diese außergewöhnliche Hunderasse stammt aus Ungarn und würde mit ihrem langen, verfilzten Fellkleid ohne weiteres auch als Wischmop durchgehen.

Der Puli erreicht eine Schulterhöhe von ungefähr 38 bis 43 Zentimeter und ein Gewicht zwischen 10 und 15 Kilogramm. Sein auffälligstes Merkmal ist ohne Zweifel sein Fell, das bis zum Boden reicht. Es stellt für die ursprünglich als Hütehund gezüchtete Rasse den perfekten Schutz vor Kälte dar.

Zwar kann der Puli durchaus als Familienhund gehalten werden. Sein Wesen entspricht jedoch voll und ganz dem eines Hütehundes. Misstrauen gegenüber Fremden und häufiges Bellen gehören bei diesen Vierbeinern daher häufig zum normalen Verhalten im Alltag.

6. Der Chinese Crested

Eine weitere außergewöhnliche Hunderasse, die es aufgrund ihres Fells auf unsere Liste geschafft hat, ist der Chinese Crested, beziehungsweise der Chinesische Schopfhund. Denn diese Rasse gibt es unter anderem auch in einer haarlosen Variante.

Bei dieser beschränkt sich der Haarwuchs typischerweise auf den Kopf, die Rute sowie die Pfoten des Tieres. An der Optik des Chinese Crested scheiden sich die Geister. Denn ein Hund ohne richtiges Fell trifft natürlich nicht Jedermanns Geschmack.

Dennoch erfreut sich diese außergewöhnliche Hunderasse längst auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit, wie die seit Jahren ansteigenden Welpenzahlen beweisen. Wer sich für einen Chinesischen Schopfhund entscheidet, kann sich über einen verspielten und intelligenten Weggefährten freuen.

Berechne deinen Beitrag

Umfassende Deckung Freie Tierarztwahl
Kein Kündigungsrecht für den Versicherer im Schadensfall Schnelle Schadenbearbeitung

Petplan

Petplan ist ein Handelsname der Tiergarant Versicherungsdienst GmbH und bevollmächtigter Assekuradeur der UVM Verzekeringsmaatschappij N.V. in Hogeveen in den Niederlanden.

Tiergarant Versicherungsdienst GmbH Postfach 1462 - 31512 Wunstorf