Hundekrankenversicherung – was wird bezahlt?

Hundekrankenversicherung was wird bezahlt
@ Steidi / Shutterstock

Wird ein Hund krank, ist das schnell mit hohen Kosten verbunden. Gerade Operation haben nicht selten eine Tierarztrechnung im vierstelligen Bereich zur Folge. Normalverdiener kann das durchaus in finanzielle Bedrängnis bringen. Eine Hundekrankenversicherung schützt Sie in diesem Fall und ermöglicht es Ihnen, Ihren Vierbeiner ohne Sorgen um die dabei entstehenden Kosten bestmöglich behandeln zu lassen.

Was bei einer Hundekrankenversicherung genau bezahlt wird, hängt vom Tarif, für den Sie sich entscheiden, ab. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick darüber, welche Möglichkeiten Sie haben und worin sich diese unterscheiden.

Das zahlt die Hunde-OP-Versicherung

Bei einer OP-Versicherung handelt es sich um eine Tierversicherung, die in erster Linie die Kosten für medizinisch notwendige Eingriffe übernimmt. Muss Ihr Hund zum Beispiel aufgrund einer Verletzung operiert werden, zahlt die Hunde-OP-Versicherung einen Großteil der Tierarztrechnung dafür.

Zudem ist es üblich, dass in einer OP-Versicherung auch die Kosten für einen stationären Aufenthalt, der im Anschluss an die Operation notwendig ist, inkludiert sind. Für darüber hinausgehende Behandlungsmaßnahmen oder Medikamente zahlt eine solche Hundekrankenversicherung hingegen nicht.

Bei Petplan haben Sie mit dem OP Kostenschutz die Möglichkeit, eine Hunde-OP-Versicherung abzuschließen. Bei einer monatlichen Prämie ab 8,16 Euro übernehmen wir die Operationskosten Ihres Hundes bis zu einer Höhe von 2.000 Euro im Jahr.

Das zahlt eine Krankenvollversicherung für Hunde

Im Unterschied zur OP-Versicherung deckt eine Krankenvollversicherung für Hunde auch die Kosten für normale Behandlungen ab. Dazu zählen beispielsweise stationäre und ambulante Heilbehandlungen, vom Tierarzt verordnete Medikamente oder auch Bluttests und Gewebeuntersuchungen.

Weitere Kosten, die von einer Hundekrankenversicherung üblicherweise bezahlt werden:

  • Homöopathie und Akupunktur
  • Medikamente gegen Verhaltensstörungen
  • Behandlung von Allergien
  • Besuche beim Chiropraktiker
  • Diagnose und Medikation bei Erkrankungen an Hüfte oder Ellbogen

Die Hundekrankenversicherung von Petplan

Neben unserem OP Kostenschutz bieten wir Ihnen mit unserem Basis Paket und unserem Plus Paket auch zwei Tarife einer Krankenvollversicherung für Hunde an.

Das Basis Paket

Das Basis Paket ist unser günstiger Tarif für eine Hundekrankenversicherung. Die Leistungsgrenze beträgt 3.000 Euro im Jahr und der Abschluss ist bereits ab 19,77 Euro im Monat möglich. Dafür übernehmen wir im Gegenzug den größten Teil der meisten Tierarztkosten, die Ihnen im Falle einer Krankheit oder einer Operation Ihres Hundes entstehen.

Das Plus Paket

Unser Plus Paket ist der Premium-Tarif, den Sie für Ihre Hundekrankenversicherung wählen können. Neben den Leistungen aus dem Basis Paket bezahlen wir in diesem Tarif auch Kosten von Physiotherapien und speziellen Diagnostikverfahren.

Die Leistungsgrenze beträgt bei diesem Tarif 4.000 Euro im Jahr. Ein Abschluss ist ab einer monatlichen Prämie von 31,23 Euro möglich.

Das bezahlt die Hundekrankenversicherung – unser Fazit

Was Ihre Hundekrankenversicherung genau bezahlt, hängt letztlich vor allem davon ab, für welchen unserer Tarife Sie sich entscheiden. Ob unsere Hunde-OP-Versicherung in Ihrer Situation ausreicht oder ob eine Krankenvollversicherung besser zu Ihnen passt, wissen Sie selbst am besten.

Wichtig ist in erster Linie, dass Sie überhaupt eine Krankenversicherung für Ihren Vierbeiner abschließen. Berechnen Sie Ihre Prämie am besten direkt online und lassen Sie uns Ihren Versicherungsantrag noch heute zukommen.