Kann ich meinen Welpen baden?

Kann ich meinen Welpen baden?

Für uns Menschen ist die tägliche Dusche ein fester Bestandteil unseres Alltags. Dementsprechend liegt es nahe, auch bei unseren Hunden von klein auf auf eine gewissenhafte Körperhygiene zu achten.

Das ist zwar verständlich, kann Ihrem Hund unter Umständen jedoch durchaus schaden. Im Folgenden erklären wir Ihnen daher, ab wann Sie Ihren Welpen baden können und was Sie dabei unbedingt beachten müssen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • In den ersten drei Lebensmonaten sollten Sie darauf verzichten, Ihren Welpen zu baden.
  • Baden Sie Ihren Hund so selten wie möglich, um seiner Haut nicht unnötig zu schaden.
  • Verwenden Sie beim Baden Ihres Welpen ausschließlich spezielles Hundeshampoo.
  • Viele Welpen fühlen sich in einer Babywanne wohler als in einer normalen Badewanne.
  • Verwenden Sie zum Baden lauwarmes Wasser und trocknen Sie Ihren Vierbeiner danach gut ab.

Baden Sie Ihren Welpen nicht zu früh

Während der ersten drei Lebensmonate sollten Sie grundsätzlich davon absehen, Ihren Welpen zu baden. Andernfalls gefährden Sie die natürliche Schutzfunktion der Haut und erhöhen das Risiko für Hautreizungen.

Um dennoch für ein sauberes Fell zu sorgen, reicht regelmäßiges Bürsten im Normalfall vollkommen aus. Ihr Welpe wird diese Form der Aufmerksamkeit sehr genießen und sein Fell wird auf schonende Weise von Verunreinigungen befreit.

Häufiges Baden schadet Ihrem Welpen

Auch wenn Ihr Welpe schließlich alt genug ist, sollten Sie es mit der Häufigkeit beim Baden keinesfalls übertreiben. Die Haut Ihres kleinen Hundes ist sehr empfindlich und häufiges Baden trocknet sie aus und zerstört die natürliche Schutzbarriere.

Baden Sie Ihren Welpen daher so selten wie möglich und nur dann, wenn es aufgrund der Verschmutzung seines Fells tatsächlich notwendig ist. Mehr als zwei Badetage im Monat sollten Sie für Ihren Hund nicht einplanen.

Um das Fell zwischendurch zu reinigen, können Sie ein feuchtes Tuch sowie spezielles Trockenshampoo für Hunde verwenden.

Baden Sie Ihren Welpen nur mit Hundeshampoo

Es ist egal, wie sehr Sie den Geruch Ihres eigenen Duschgels mögen. Bei Ihrem Welpen können die darin enthaltenen Duftstoffe starke Hautreizungen verursachen. Besorgen Sie sich daher unbedingt ein spezielles Hundeshampoo, das für die empfindliche Haut Ihres kleinen Vierbeiners geeignet ist.

Eine Babybadewanne eignet sich auch für Welpen

Wenn Sie keine normale Badewanne haben oder sich Ihr Welpe darin unwohl fühlt, stellt eine Babybadewanne die perfekte Alternative dar. Zumindest in der ersten Zeit sollte der Platz darin auch für Welpen großer Rassen vollkommen ausreichen.

So baden Sie Ihren Welpen richtig

Nicht jeder Welpe wird sich ohne weiteres für das Baden begeistern lassen. Es ist daher umso wichtiger, dass Sie Ihren kleinen Vierbeiner langsam daran gewöhnen und das Prozedere so angenehm wie möglich gestalten.

Achten Sie darauf, dass das Badewasser eine lauwarme Temperatur hat und schäumen Sie den Körper des Welpen mit seinem Hundeshampoo ein. Passen Sie dabei gut auf, dass der kleine Vierbeiner nichts in die Augen bekommt und spülen Sie das Shampoo gründlich aus.

Zu guter Letzt müssen Sie Ihren Welpen nur noch gut abtrocknen. Zu diesem Zweck können Sie ein normales Handtuch verwenden. Vermeiden Sie es jedoch, zu fest zu rubbeln, um ihm dabei nicht wehzutun oder die Haut unnötig zu reizen.