Langhaar Chihuahua

Langhaar Chihuahua
@ HG-Fotografie / Pixabay

Der Chihuahua ist ein kleiner Hund aus Mexiko. Genau genommen handelt es sich bei ihm sogar um die kleinste Hunderasse der Welt. Es gibt sowohl einen Langhaar Chihuahua als auch eine kurzhaarige Variante.

Mittlerweile hat sich der Chihuahua praktisch weltweit zu einem ausgesprochen beliebten Begleithund entwickelt.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • FCI: Gruppe 9, Sektion 6, Standard Nr. 218 (ohne Arbeitsprüfung)
  • Lebenserwartung: 12 bis 20 Jahre
  • Herkunft: Mexiko
  • Größe: 15 – 23 cm
  • Gewicht: 1,5 – 3 kg
  • Farben: alle Farben erlaubt
  • Charakter: charmant, mutig, intelligent, lernwillig, launisch, dickköpfig

Herkunft und Geschichte des Langhaar Chihuahuas

Hinsichtlich der Herkunft des Langhaar Chihuahuas gibt es verschiedene Theorien. Im Allgemeinen geht man heute allerdings davon aus, dass die Rasse ihren Ursprung in Mexiko hat. Dort wurden die Hunde vermutlich bereits von den Azteken nicht nur als Haustiere gehalten, sondern auch den Göttern geopfert.

Größere Aufmerksamkeit wurde dem Chihuahua dann schließlich ab der Mitte des 19. Jahrhunderts zuteil. Zu dieser Zeit begann man in den USA damit, die kompakten Vierbeiner als Gesellschaftshunde zu züchten, sodass schon bald der erste Rassestandard festgelegt wurde.

Aus den Vereinigten Staaten verbreiteten sich der Langhaar Chihuahua sowie sein kurzhaariger Verwandter dann schließlich auf der ganzen Welt. Nach Deutschland kamen die ersten Exemplare allerdings erst in den 1950er Jahren.

Heute ist der Chihuahua in vielen Ländern ein beliebter Gesellschaftshund, der sich dank seiner überschaubaren Körpergröße perfekt für die Wohnungshaltung eignet.

Beschreibung des Langhaar Chihuahuas

Der Chihuahua ist ein besonders kleiner Hund. Seine Schulterhöhe bewegt sich zwischen 15 und 23 Zentimetern und sein Idealgewicht beträgt gerade einmal 1,5 bis 3 Kilogramm.

Dafür zählt der Chihuahua zu den Hunderassen mit der höchsten Lebenserwartung. Sofern die Tiere aus einer seriösen Zucht stammen und von Krankheiten verschont bleiben, können sie teilweise bis zu 20 Jahre alt werden.

Der Körper des Chihuahuas ist ein wenig länger als hoch. Seine Läufe sind gerade und besitzen in Anbetracht seiner geringen Größe eine gute Bemuskelung. Seine Rute trägt der Chihuahua in einem Bogen über seinen Rücken.

Das Aussehen seines Kopfs wird maßgeblich durch die großen Augen sowie die großen, abstehenden Ohren beeinflusst. Die Schnauze des Chihuahuas ist relativ kurz und der Stop gut ausgeprägt.

Der Langhaar Chihuahua hat weiches Fell, das insbesondere an den Ohren sowie am Hals und an der Rute länger ist. Laut Rassestandard darf das Haarkleid des Langhaar Chihuahuas alle Farben haben. Es gibt daher zum Beispiel sowohl rein weiße als auch dreifarbige und komplett schwarze Tiere.

Die kurzhaarige Variante gleicht dem Langhaar Chihuahua im Grunde genommen in sämtlichen Punkten. Allerdings ist das Fell dieser Tiere kurz, wodurch sie etwas schlanker wirken. Beide Versionen des Chihuahuas werden derselben Rasse zugeordnet.

Wesen des Langhaar Chihuahuas

Aufgrund seiner Größe wird der Langhaar Chihuahua als Hund nicht immer ernst genommen. Das ist jedoch ein Fehler. Denn in den kleinen Vierbeinern steckt in Wahrheit ein überaus mutiger Charakter.

Oft hat es fast den Anschein, als wäre sich der Langhaar Chihuahua seiner geringen Körpergröße gar nicht wirklich bewusst. Gegenüber seinen Besitzern erweist er sich als überaus loyal, wobei er meist einen ganz bestimmten Favoriten als feste Bezugsperson auswählt.

Die Erziehung des Langhaar Chihuahuas sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Denn andernfalls neigen die kleinen Hunde dazu, dickköpfig zu werden und ihren Haltern auf der Nase herumzutanzen. Auch wenn der Chihuahua ein echter Charmeur ist, kann das auf Dauer ziemlich anstrengend werden.

Wenn die Erziehung mit der notwendigen Konsequenz erfolgt, erweist sich der Langhaar Chihuahua aber als überaus intelligenter und lernfähiger Alltagsbegleiter.

Aktivitäten mit dem Langhaar Chihuahua

Der Langhaar Chihuahua ist ein reiner Gesellschaftshund, der sowohl von Alleinstehenden als auch von Familien mit Kindern gehalten werden kann. Letztere sollten jedoch bedenken, dass die Vierbeiner vor allem im Welpenalter recht empfindlich sind und ein grober Umgang durch das Kind schnell zu ernsten Verletzungen führen kann.

Natürlich ist der Langhaar Chihuahua üblicherweise kein Dauergast auf Sportplätzen. Dennoch ist es wichtig, ihn körperlich und geistig zu fordern. Denn der Chihuahua ist ein richtiger Hund und möchte auch so behandelt werden.

Sofern seine Körpergröße berücksichtigt wird, lässt er sich daher durchaus für die eine oder andere Disziplin aus dem Hundesport begeistern. Neben Obedience und Dog Dancing kommt zum Beispiel auch Agility mit entsprechend kleineren Hindernissen für den Langhaar Chihuahua infrage.

Langhaar Chihuahua Krankheiten

Bei der Zucht des Langhaar Chihuahuas stand nie die Leistungsfähigkeit, sondern immer das Aussehen im Vordergrund. Dementsprechend ist die Rasse trotz ihrer eigentlich hohen Lebenserwartung besonders anfällig für bestimmte Gesundheitsprobleme.

Zu den typischen Gesundheitsproblemen des Langhaar Chihuahuas gehören unter anderem:

  • Patellaluxationen
  • Augenerkrankungen
  • Zahnprobleme
  • Atembeschwerden

Da die Tierarztkosten im Krankheitsfall auch bei kleinen Hunderassen eine hohe finanzielle Belastung darstellen können, empfehlen wir Ihnen für Ihren Langhaar Chihuahua den frühzeitigen Abschluss einer Hundekrankenversicherung.

Darf es noch etwas kleiner sein?

Eigentlich beginnt das Idealgewicht des Langhaar Chihuahuas erst bei 1,5 Kilogramm. Dennoch werden auch deutlich leichtere Tiere ab einem Körpergewicht von gerade einmal 500 Gramm akzeptiert.

Diese neigen allerdings besonders häufig zu diversen gesundheitlichen Problemen, weshalb die Zucht derart kleiner Chihuahuas zumindest kritisch betrachtet werden muss.