Rotstich im Hundefell: Ursachen und Tipps

Rotstich im Fell beim Hund
@sattahipbeach / Shutterstock

Probleme mit dem Fell sind in der Regel ein sicheres Zeichen, dass mit der Gesundheit des Hundes etwas nicht in Ordnung ist. Neben Haarausfall sind auch Verfärbungen keine Seltenheit. So kommt es zum Beispiel immer wieder vor, dass Halter im Fell ihres Hundes auf einmal einen Rotstich bemerken.

Welche Ursachen dieser haben und was Sie gegen den Rotstich im Hundefell tun können, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Porphyrine im Speichel können durch häufiges Lecken zu einem Rotstich im Hundefell führen.
  • Durch die UV-Strahlung kann es im Sommer zu einem Aufhellen des Haarkleids kommen.
  • Abgestorbene Haarzellen können bei schwarzen Hunden einen Rotstich im Fell verursachen.
  • Manchmal können Verfärbungen des Fells durch Fehler bei der Ernährung verursacht werden.

Rotstich im Hundefell durch Porphyrine

Bei Porphyrinen handelt es sich um organisch-chemische Farbstoffe, wie sie zum Beispiel in den roten Blutkörperchen enthalten sind. Als Abbauprodukte der roten Blutkörperchen befinden sie sich in der Tränenflüssigkeit und im Speichel des Hundes.

Bei Tieren mit hellem Haarkleid kann häufiges Lecken dazu führen, dass das Fell des Hundes einen Rotstich bekommt. Ähnlich verhält es sich bei übermäßigem Tränenfluss, der im Bereich der Augen zu entsprechenden Verfärbungen führen kann.

Rotstich im Hundefell durch Sonnenlicht

Im Sommer ist es keine Seltenheit, dass das Fell eines Hundes durch den Einfluss des Sonnenlichts aufgehellt wird. Je häufiger der Vierbeiner der UV-Strahlung ausgesetzt ist, desto stärker macht sich dieser Effekt bemerkbar.

Je nachdem welche Farbe das Haarkleid des Hundes normalerweise hat, kann durch die Aufhellung durchaus ein leichter Rotstich im Fell entstehen. Lässt die Intensität der Sonne im Herbst wieder nach, wird das Fell von ganz alleine wieder dunkler.

Rotstich im Fell von schwarzen Hunden

Das Fell hat eine Wachstums- und eine Ruhephase. Während der Ruhephase sterben die Haare langsam ab. Bei Hunden mit schwarzem Fell lässt sich in diesem Zusammenhang häufig beobachten, dass zunächst die Spitzen und dann schließlich das komplette Haar einen Rotstich bekommt.

Die rötliche Verfärbung tritt in der Regel nicht am gesamten Körper auf einmal, sondern nur in einige Bereichen auf. Zudem ist der Rotstich in diesem Fall nicht von Dauer. Denn nach einer Weile fallen die alten Haare aus und das neue Haarkleid wächst in der normalen Farbe nach.

Ernährungsbedingter Rotstich im Fell des Hundes

In einigen Fällen können auch Fehler bei der Fütterung zu Veränderungen der Fellfarbe beitragen. Liegt bei einem Hund mit dunklem Haarkleid beispielsweise ein Kupfermangel vor, kann das zu einem Rotstich im Fell führen.

Bei einer ausgewogenen Ernährung mit einem hochwertigen Hundefutter ist das jedoch selten. Allerdings kann eine übermäßige Zufuhr von Zink, das in einigen Nahrungsergänzungen für die Fellgesundheit in recht hoher Konzentration enthalten ist, im Darm des Hundes die Aufnahme von Kupfer beeinträchtigen.

Neben einem Rotstich im Fell macht sich ein Kupfermangel beim Hund unter anderem auch durch eine Verschlechterung der Leistungsfähigkeit sowie durch Blutarmut bemerkbar.

Eine weitere ernährungsbedingte Ursache für einen Rotstich im Hundefell ist die Aufnahme von größeren Mengen Carotin, das beispielsweise in Karotten enthalten ist. Da der Vierbeiner dafür sehr große Mengen an Karotten und anderem carotinreichen Gemüse fressen müsste, kommt das jedoch nur in Einzelfällen vor.

Was Halter gegen den Rotstich im Hundefell tun können

Wie Sie sehen, sind die Ursachen für den Rotstich im Fell eines Hundes oft vollkommen harmlos und nicht beeinflussbar. Nichtsdestotrotz kann es in bestimmten Situationen sinnvoll sein, dass Sie etwas dagegen unternehmen.

Denn wird die Verfärbung zum Beispiel durch Porphyrine ausgelöst, bedeutet das sehr wahrscheinlich, dass sich Ihr Hund zu häufig leckt. In diesem Fall ist es ratsam, dem Auslöser für das exzessive Lecken auf den Grund zu gehen. Möglicherweise ist der Vierbeiner gestresst oder er leidet an Hautparasiten, die es zu behandeln gilt.

Ähnlich verhält es sich bei einem Rotstich, der sich auf den Bereich um die Augen beschränkt. In diesem Fall können Sie von einem ungewöhnlich starken Tränenfluss ausgehen, der auf Augenprobleme, wie zum Beispiel eine Bindehautentzündung, hindeuten kann.

Lassen sich harmlose Ursachen wie der Fellwechsel oder der Einfluss der Sonnenstrahlung ausschließen, kann ein Besuch beim Tierarzt Klarheit bringen. Dieser kann Ihren Hund untersuchen und dem Rotstich im Fell entgegenwirken, indem er zum Beispiel einen vorhandenen Parasitenbefall oder eine andere Ursache für den Juckreiz diagnostiziert und fachgerecht behandelt.