So wird die Katze stubenrein

So wird die Katze stubenrein
@leekyoung / Pixabay

Im Idealfall verrichtet eine Katze ihr Geschäft in ihrem Katzenklo. Damit das zuverlässig klappt, ist jedoch ein wenig Training erforderlich. Zudem müssen Sie von der Wahl des Katzenstreus bis hin zum Standort des Katzenklos einige Dinge beachten. Welche das sind und wie Ihre Katze stubenrein wird, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die meisten Katzen werden mit etwas Training sehr schnell stubenrein.
  • Die Katzentoilette sollte an einem ruhigen Platz stehen und jederzeit erreichbar sein.
  • Damit die Katze stubenrein wird und bleibt, muss das Katzenklo regelmäßig gereinigt werden.
  • Wird eine Katze plötzlich wieder unsauber, kann das verschiedene Gründe haben und auch an einer Krankheit liegen.

Katze von Anfang an stubenrein bekommen

Wenn Ihre Katze von einem seriösen Züchter stammt, können Sie im Normalfall davon ausgehen, dass der kleine Vierbeiner bereits mit dem Katzenklo vertraut ist und dieses in den meisten Fällen auch zuverlässig benutzt.

In der Regel beginnt das Training mit dem Katzenwelpen sobald er anfängt, neben Muttermilch auch feste Nahrung zu sich zu nehmen. Durch das Nachahmen der Katzenmutter lernt der kleine Vierbeiner sehr schnell, dass er sich im Katzenklo erleichtern muss.

Allerdings stammt natürlich nicht jede Katze von einem Züchter. Tiere von einem Bauernhof oder aus dem Tierheim haben oft nicht gelernt, stubenrein zu werden. Dementsprechend kann es in den ersten Wochen durchaus sein, dass Hinterlassenschaften des Vierbeiners in der Wohnung zur Tagesordnung gehören. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als geduldig zu sein und Ihrer Katze Zeit zu geben.

Der richtige Platz für die Katzentoilette

Vor allem in der Anfangszeit sollten Sie das Katzenklo nach Möglichkeit dort aufstellen, wo sich Ihr Vierbeiner ohnehin häufig aufhält. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass der Weg bei einem dringenden Geschäft nicht zu weit ist.

Achten Sie außerdem darauf, dass die Toilette für Ihre Katze jederzeit zugänglich ist und vermeiden Sie Orte, an denen es häufig laut ist.

Davon abgesehen dürfte es sich von selbst verstehen, dass der Futternapf und das Katzenklo nicht direkt nebeneinander stehen dürfen. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich Ihre Katze verständlicherweise einen anderen Platz für ihre Toilettengänge suchen wird.

Was beim Kauf der Katzentoilette wichtig ist

Es ist wichtig, dass Sie die richtige Katzentoilette für Ihren Vierbeiner kaufen. Es gibt sowohl Modelle ohne Deckel als auch Modelle mit Deckel in verschiedenen Ausführungen. Jede Katze hat hier andere Vorlieben, wobei diese meist auch davon bestimmt werden, welches Katzenklo der Vierbeiner bereits gewohnt ist.

Davon abgesehen sollten Sie darauf achten, dass Ihre Katze die Toilette leicht betreten kann. Für junge und alte Tiere ist daher ein Modell mit einem niedrigen Einstieg zu empfehlen.

Um sicherzustellen, dass Ihr Vierbeiner sein Katzenklo auch wirklich benutzt, müssen Sie es sauber halten. Entfernen Sie die Hinterlassenschaften Ihrer Katze daher täglich. Wechseln Sie das Streu einmal pro Woche vollständig aus und reinigen Sie die Katzentoilette dabei mit heißem Wasser.

Das richtige Katzenstreu

Es gibt mittlerweile unzählige verschiedene Sorten Katzenstreu und die Wahl des passenden Produkts kann mitunter einen erheblichen Einfluss auf die Akzeptanz des Vierbeiners haben. Bei Jungtieren sollte nach Möglichkeit auf ein Klumpstreu verzichtet werden.

Für ausgewachsene Katzen kann dieses jedoch ohne Weiteres genutzt werden. Grundsätzlich lohnt es sich meist, etwas mehr Geld in ein hochwertiges Katzenstreu zu investieren. Stark parfümierte Sorten stellen hingegen generell keine gute Wahl dar. Denn ihr Geruch mag zwar für die menschliche Nase angenehm sein. Katzen können sich jedoch schnell davon gestört fühlen und sich daher unter Umständen einen anderen Platz für ihr Geschäft suchen.

Mögliche Gründe für plötzliche Unsauberkeit

Normalerweise verlernt eine einmal stubenrein gewordene Katze die Nutzung ihrer Katzentoilette nicht. Allerdings kommt es durchaus vor, dass ein Vierbeiner plötzlich unsauber wird und sich an anderen Plätzen in der Wohnung löst.

Ist das der Fall, kann das unter anderem an einem Wechsel des Katzenstreus, fehlender Reinigung oder auch einem ungeeigneten Standort des Katzenklos liegen. Davon abgesehen sind Katzen bekanntermaßen recht stressempfindlich, was mitunter ebenfalls zu Unsauberkeit führen kann.

Darüber hinaus kann es allerdings durchaus auch gesundheitliche Ursachen haben, wenn Ihre Katze plötzlich nicht mehr stubenrein ist. Möglicherweise leidet sie an einer Blasenentzündung oder einer anderen Krankheit, die ihr den rechtzeitigen Gang zur Toilette erschwert. Im Zweifel empfehlen wir Ihnen daher, einen Tierarzt aufzusuchen und Ihren Stubentiger durchchecken zu lassen.

So wird die Katze stubenrein – unser Fazit

Wie Sie sehen, ist es gar nicht so schwer, eine Katze stubenrein zu bekommen. Nichtsdestotrotz müssen Sie dabei einige Punkte beachten und je nach Alter und Herkunft Ihres Stubentigers möglicherweise auch ein wenig Geduld mitbringen. Doch mit etwas Übung ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch Ihre Katze stubenrein wird.