Wann füttere ich meinen Welpen?

Wann füttere ich meinen Welpen?
@Anna Tronova / Shutterstock

Eine ausgewogene Ernährung mit einem hochwertigen Futter ist für die gesunde Entwicklung eines Welpen sehr wichtig. Immerhin wächst der kleine Vierbeiner in seinen ersten Lebensmonaten unglaublich schnell und benötigt dafür selbstverständlich die richtigen Nährstoffe.

Wann Sie Ihren Welpen am besten füttern und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Mit der Zufütterung kann bei Welpen ungefähr in der vierten Lebenswoche begonnen werden.
  • Nach der Entwöhnung von der Muttermilch erhalten Welpen nur noch Welpenfutter.
  • In den ersten fünf bis sechs Monaten benötigen Welpen drei bis vier Mahlzeiten pro Tag.
  • Die erste und die letzte Fütterung sollten morgens und abends nach dem Gassigehen erfolgen.
  • Eine gute Qualität und eine angemessene Portionierung des Futters sind für ein gesundes Wachstum entscheidend.

Der Umstieg von Muttermilch auf Welpenfutter

In den ersten drei Lebenswochen ernährt sich ein Welpe ausschließlich von Muttermilch, die ihm alle Nährstoffe liefert, die er zu diesem Zeitpunkt braucht. Ab der vierten Woche kann der Speiseplan des jungen Vierbeiners dann durch ein hochwertiges Welpenfutter, welches ihm zusätzliche Energie liefert, ergänzt werden.

Zwischen der achten und zehnten Lebenswoche wird der Welpe dann schließlich von der Muttermilch entwöhnt und ab dann nur noch mit Welpenfutter versorgt.

Das richtige Futter für Welpen

Beim Kauf des Futter gilt es zu beachten, dass sich die Ernährungsbedürfnisse eines Welpen in einigen Punkten recht deutlich von denen eines ausgewachsenen Hundes unterscheiden. Neben einem ausreichend hohen Protein- und Energiegehalt ist insbesondere auch das richtige Verhältnis zwischen Phosphor und Kalzium wichtig.

Sehen Sie daher unbedingt davon ab, Ihren Welpen mit einem normalen Hundefutter zu füttern und kaufen Sie in jedem Fall ein spezielles Welpenfutter.

Wie oft müssen Welpen gefüttert werden?

In den ersten fünf bis sechs Lebensmonaten ist es ratsam, Welpen mit drei bis vier Mahlzeiten täglich zu versorgen. Danach reicht es in der Regel aus, wenn der heranwachsende Vierbeiner zwei- bis dreimal am Tag gefüttert wird.

Beachten Sie, dass es in dieser Hinsicht durchaus individuelle Unterschiede geben kann. Beobachten Sie Ihren Welpen daher genau und passen Sie die Fütterungsintervalle wenn nötig an.

Sinnvolle Fütterungszeiten für Welpen einplanen

Ein fester Tagesablauf ist für Welpen sehr wichtig. Das schließt auch die Fütterungszeiten mit ein. Selbstverständlich müssen die Mahlzeiten nicht auf die Minute genau geplant werden. Dennoch sollte ein gewisser Rhythmus, an den sich der Junghund gewöhnen kann, eingehalten werden.

Morgens nach dem Schlafen sollte sich der Welpe zunächst lösen können. Ist das erledigt, ist es Zeit für die erste Fütterung. Über den Tag verteilt können dann ein bis zwei weitere Mahlzeiten eingeplant werden. Die letzte Fütterung erfolgt dann schließlich am Abend nach dem letzten Spaziergang.

Weniger ist bei der Welpenfütterung oft mehr

Obwohl Welpen sehr schnell wachsen und dafür viel Energie benötigen, ist es unerlässlich, auf eine angemessene Futtermenge zu achten. Gerade bei großen Hunderassen, die meist erst nach 18 bis 24 Monaten ihr Endgewicht erreicht haben, kann zu viel Futter fatale Folgen haben.

Denn eine Überversorgung mit Energie kann zwar das Wachstum und die Gewichtszunahme beschleunigen. Die Entwicklung der Knochen und Gelenke kann dabei jedoch nicht mithalten, sodass es dann bei betroffenen Welpen oftmals zu dauerhaften Schädigungen des Bewegungsapparates kommt.

Berechnen Sie die genaue Prämie für Ihr Haustier ganz einfach online. Füllen Sie Ihren Versicherungsantrag am besten direkt aus und vertrauen Sie in unseren zuverlässigen Service für Tierhalter.