Warum Hunde die idealen Haustiere sind

Warum Hunde die idealen Haustiere sind
@Romvy / Shutterstock

Mit rund 9,4 Millionen Exemplaren sind Hunde gemessen an der Anzahl immerhin die zweitliebsten Haustiere in Deutschland. Unabhängig davon dürfte es wohl kaum einen Hundehalter geben, der seinen Vierbeiner nicht als Bereicherung ansieht.

Immerhin sind Hunde die idealen Haustiere für jung und alt. Warum wir dieser Meinung sind und wie Menschen von ihren Hunden profitieren, erfahren Sie im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Hundehalter bekommen mehr Bewegung und werden statistisch gesehen seltener krank.
  • Hunde wollen ihre Besitzer glücklich machen und haben ein gutes Gespür für seelische Probleme.
  • Das gemeinsame Gassi gehen erleichtert das Abschalten sowie das Knüpfen neuer Kontakte.
  • Angehende Hundebesitzer sollten sicherstellen, dass sie genug Zeit und Geld für die Hundehaltung haben.
  • Eine Hundekrankenversicherung schützt im Falle von Krankheiten oder Verletzungen vor hohen Behandlungskosten.

Hunde sind klug

Hunde sind ausgesprochen intelligente Haustiere. Mit ein wenig Übung sind sie zu weit mehr in der Lage, als nur auf Kommando Pfötchen zu geben oder sich hinzusetzen. Auch wenn es hierbei sicherlich rassetypische Unterschiede gibt, bietet das Thema Hundeerziehung sowohl für Sie als auch für Ihren vierbeinigen Freund jede Menge Beschäftigungsmöglichkeiten.

Hundehalter bleiben fit

Wenn Sie sich vorgenommen haben, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen, ist ein Hund ohne Zweifel das ideale Haustier für Sie. Denn mit dem Vierbeiner an Ihrer Seite haben Sie in Zukunft keine Möglichkeit mehr, Ihrer Bequemlichkeit nachzugeben. Schließlich möchte Ihr Hund mehrmals täglich Gassi gehen und seinem Bewegungsdrang nachgehen.

Hundehalter leben gesünder

Diese Aussage lässt sich mit Sicherheit nicht verallgemeinern. Allerdings haben Untersuchungen gezeigt, dass Hundehalter statistisch gesehen gesünder sind und seltener zum Arzt müssen. Darüber hinaus können Hunde das Wohlbefinden von chronisch kranken Kindern deutlich verbessern und das Durchhalten von Behandlungen erleichtern.

Hunde passen auf uns auf

Die meisten Hunde sind ihrem Halter treu ergeben und wollen ihn stets beschützen. Wer einen Beschützer für sich und sein Zuhause sucht, findet in einem Hund daher das ideale Haustier. Natürlich trifft das nicht auf alle Rassen gleichermaßen zu. Doch selbst einige sehr kleine Vierbeiner erweisen sich bei Bedarf als furchtlose Begleiter.

Hunde sorgen für gute Laune

Hunde haben oft ein erstaunlich gutes Gespür dafür, wenn uns Menschen ein seelisches Problem zu schaffen macht. Sollte es Ihnen einmal nicht gutgehen, wird Ihr Vierbeiner Sie im Handumdrehen auf andere Gedanken bringen. Nicht umsonst sind tiergestützte Therapieverfahren, bei denen ausgebildete Therapiehunde zum Einsatz kommen, immer gefragter.

Mit Hund sind Sie nie wieder alleine

Es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als nach einem stressigen Arbeitstag zuhause freudig von einem Hund begrüßt zu werden. Das Tolle dabei ist, dass die Freude des Vierbeiners komplett ehrlich ist und tief aus seinem Herzen kommt. Mit einem Hund, der daheim auf Sie wartet, sind Sie nie wieder alleine und können sich nach der Arbeit besonders leicht entspannen.

Ein Hund hilft beim Knüpfen neuer Kontakte

Als Hundebesitzer gehören regelmäßige Spaziergänge zu Ihrem Alltag. Beim Gassi gehen treffen Sie zwangsläufig auch auf andere Halter, mit denen Sie alleine schon aufgrund Ihrer gemeinsamen Liebe zum Hund sehr leicht ins Gespräch kommen. Ein Hund kann Ihnen somit dabei helfen, Kontakte zu knüpfen und möglicherweise sogar neue Freunde zu finden.

Ein Hund erleichtert das Abschalten

Abgesehen von einer verbesserten Fitness und dem Kontakt mit anderen Menschen helfen die gemeinsamen Spaziergänge mit Hund auch ungemein dabei, abzuschalten und den Kopf freizubekommen. Mit ein wenig frischer Luft und einem fröhlichen Vierbeiner an Ihrer Seite, lassen sich die Alltagssorgen vergessen und neue Kraft tanken.

Denken Sie auch an Ihren Hund

Wie Sie sehen, bringt die Haltung eines Hundes so viele Vorteile mit sich, dass die Bezeichnung als ideales Haustier ohne Zweifel berechtigt ist. Umgekehrt bedeutet das allerdings auch, dass Sie Ihrem Vierbeiner etwas zurückgeben müssen. Schließlich hat er nur Sie und ist darauf angewiesen, dass Sie sich gut um ihn kümmern.

Bevor Sie sich einen Hund anschaffen, sollten Sie daher sicher sein, dass Sie der Verantwortung gewachsen sind und ausreichend Zeit für den Vierbeiner erübrigen können. Immerhin können manche Rassen bis zu 15 Jahre alt werden. Sie sollten die Entscheidung für einen Hund daher keinesfalls leichtfertig treffen.

Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch die Kosten, die für die Haltung eines Hundes anfallen. Schließlich soll es weder Ihnen noch Ihrem vierbeinigen Begleiter an etwas fehlen und der Kauf von Hundefutter ist bei weitem nicht der einzige Kostenfaktor, der auf Sie wartet.

Warum Sie eine Hundekrankenversicherung abschließen sollten

Sie halten Ihren Hund für das ideale Haustier? Dann sollten Sie Ihrem Vierbeiner auch stets die ideale medizinische Versorgung zukommen lassen. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass Tierarztbesuche oft teuer werden können.

Gerade Operationen sowie die Behandlung von chronischen Erkrankungen sorgen schnell für vierstellige Rechnungsbeträge. Als Schutz vor derart hohen Tierarztkosten ist es ratsam, eine Hundekrankenversicherung abzuschließen.

Denn diese übernimmt einen Großteil der Behandlungskosten, sodass Sie erforderliche Therapiemaßnahmen ohne große finanzielle Belastung durchführen lassen können.

Jetzt Versicherung abschließen