Was bedeutet es, wenn die Katze sabbert?

Was bedeutet es, wenn die Katze sabbert?
@Mos Kosalakorn / Shutterstock

Es kann immer mal vorkommen, dass Katzen sabbern. Meist besteht deswegen kein Grund zur Sorge. In einigen Fällen kann das Sabbern der Katze allerdings auch auf Probleme mit der Gesundheit zurückzuführen sein.

Was es bedeutet, wenn Ihre Katze sabbert und wann Sie sich Gedanken um das Wohlergehen Ihres Vierbeiners machen sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Wenn eine Katze sabbert, bedeutet das oft nur, dass sie gerade vollkommen entspannt ist.
  • In einigen Fällen können auch Zahnprobleme, Erkältungen und Katzenschnupfen zu einem erhöhten Speichelfluss führen.
  • Tritt das Sabbern zusammen mit Symptomen wie Erbrechen, Zittern und Apathie auf, hat sich die Katze möglicherweise vergiftet.
  • Im Zweifel sollte stets ein Tierarzt aufgesucht werden, um der Ursache für das Sabbern der Katze auf den Grund zu gehen.

Sabbern bei Katzen als Zeichen für Entspannung

In vielen Fällen sabbern Katzen schlicht und einfach, weil sie sich gerade besonders wohlfühlen und vollkommen entspannt sind. Das ist zum Beispiel sehr häufig beim Kuscheln mit ihrem Besitzer der Fall.

Solange Sie ansonsten keine möglichen Krankheitssymptome bemerken, besteht somit kein Grund zur Beunruhigung. Denn das Sabbern Ihrer Katze zeigt lediglich, dass sie gerne mit Ihnen zusammen ist.

Sabbern bei Katzen als Symptom von Zahnerkrankungen

Leider ist der übermäßige Speichelfluss nicht immer harmlos. Wenn Ihre Katze sabbert, kann das durchaus auch bedeuten, dass sie an einem gesundheitlichen Problem leidet. Das lässt sich unter anderem daran erkennen, dass sie nicht nur beim gemeinsamen Schmusen, sondern auch in anderen Situationen sabbert.

Vor allem Probleme mit dem Gebiss, wie zum Beispiel Zahnfleischentzündungen, Karies und Zahnstein, können sich bei einer Katze mitunter auch durch vermehrtes Sabbern bemerkbar machen. Weitere Anzeichen für Zahnprobleme sind unter anderem Verfärbungen, Mundgeruch sowie Rötungen und Schwellungen am Zahnfleisch.

Wenn Ihre Katze häufig sabbert und Sie zudem weitere Auffälligkeiten wie Rötungen und Maulgeruch bemerken, empfehlen wir Ihnen, einen Tierarzt aufzusuchen. Denn Zahnprobleme sind oft mit starken Schmerzen verbunden und sollten daher möglichst zeitnah behoben werden.

Sabbern bei Katzen als Begleiterscheinung einer Erkältung

Eine Erkältung ist eine weitere mögliche Ursache, die dazu führen kann, dass eine Katze übermäßig sabbert. In der Regel lässt sich das recht leicht an weiteren typischen Erkältungssymptomen wie Husten und Niesen, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit sowie einer laufende Nase und tränenden Augen erkennen.

Grundsätzlich lässt sich eine Erkältung bei Katzen recht leicht mit ein paar Tagen Ruhe und einem angenehm warmen Schlafplatz auskurieren. Allerdings kann es unter Umständen vorkommen, dass Symptome wie die laufende Nase und das Sabbern die Folge einer Infektion mit Katzenschnupfen sind.

Obwohl sich die Bezeichnung Schnupfen harmlos anhört, handelt es sich bei Katzenschnupfen um eine ernste Krankheit, die Sie keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen sollten. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, im Verdachtsfall einen Tierarzt aufzusuchen, der Ihren sabbernden Stubentiger falls nötig mit Antibiotika behandeln wird.

Vergiftungen können bei Katzen Sabbern verursachen

Neben den genannten Ursachen kann auch eine Vergiftung dazu führen, dass Ihre Katze sabbert. Mögliche Ursachen für eine Vergiftung sind beispielsweise die Gabe ungeeigneter Medikamente, das Fressen von für Katzen giftigen Lebensmitteln oder auch der Verzehr von Teilen einer Giftpflanze.

Eine Vergiftung macht sich bei Katzen nicht nur durch Sabbern, sondern vor allem auch durch Krämpfe, Zittern, Durchfall und Erbrechen, Atemnot und Unruhe bemerkbar. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass eine Vergiftung stets ein Fall für den Tierarzt ist.

Die Möglichkeiten, die Ihnen zur Erstversorgung zur Verfügung stehen, sind stark begrenzt. Aus diesem Grund geht es im Falle einer möglichen Vergiftung in erster Linie darum, Ihren Vierbeiner so schnell wie möglich in die Tierarztpraxis zu bringen.

Unser Fazit zum Thema Sabbern bei Katzen

Glücklicherweise ist das Sabbern bei einer Katze in den allermeisten Fällen kein Grund zur Sorge. Meist handelt es sich dabei lediglich um ein Anzeichen für eine besonders entspannte und zufriedene Katze.

In Kombination mit weiteren Beschwerden kann es allerdings auch auf Gesundheitsprobleme wie Zahnerkrankungen, Katzenschnupfen oder gar eine Vergiftung hindeuten. In diesem Fall kommen Sie nicht darum herum, mit Ihrer sabbernden Katze beim Tierarzt vorstellig zu werden.

Berechnen Sie die genaue Prämie für Ihr Haustier ganz einfach online. Füllen Sie Ihren Versicherungsantrag am besten direkt aus und vertrauen Sie in unseren zuverlässigen Service für Tierhalter.