Hund bei schlechten Wetter beschäftigen

Wie kann ich meinen Hund bei schlechtem Wetter beschäftigen?

Es gibt Tage, an denen das Wetter einfach nicht mitspielt und lange Spaziergänge mit dem Hund unmöglich sind. Natürlich möchte Ihr Hund auch bei schlechtem Wetter beschäftigt werden und seine angestaute Energie abbauen.

Mit ein wenig Kreativität ist das zuhause in den eigenen vier Wänden sehr gut möglich. Einige Anregungen, wie Sie Ihren Hund bei schlechtem Wetter beschäftigen können, geben wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Intelligenzspielzeug sorgt nicht nur für Beschäftigung, sondern fördert gleichzeitig auch die Denkleistung.
  • Hunde haben einen ausgezeichneten Geruchssinn und lassen sich so gut wie immer für Suchspiele in der Wohnung begeistern.
  • Mit ein wenig Kreativität lässt sich im Wohnzimmer schnell ein kleiner Agility-Parcours aufbauen.
  • Dogdancing eignet sich perfekt, um kleine bis mittelgroße Hunde bei schlechtem Wetter zu beschäftigen.

Intelligenzspielzeug für Hunde

Intelligenzspielzeuge sind eine tolle Möglichkeit, um Hunde bei schlechtem Wetter zu beschäftigen. Bei einem solchen Spielzeug geht es darum, dass der Vierbeiner seinen Kopf zum Lösen einer bestimmten Aufgabe nutzen muss und sich auf diese Weise ein kleines Leckerli als Belohnung erarbeiten kann.

Intelligenzspielzeug für Hunde gibt es mittlerweile in allen möglichen Ausführungen. Bei manchen geht es mehr um Geschicklichkeit, während bei anderen die Denkleistung im Vordergrund steht oder der Vierbeiner vor allem seinen Geruchssinn einsetzen muss.

Die Chance ist somit groß, dass auch für Ihren Hund das eine oder andere Intelligenzspielzeug dabei ist. Davon abgesehen eignen sich die Spiele nicht nur als Beschäftigung für verregnete Tage. Sie helfen darüber hinaus auch dabei, die Denkleistung Ihres Hundes zu verbessern und Demenz im Alter entgegenzuwirken.

Suchspiele für verregnete Tage

Hunde gehören zu den sogenannten Makrosmaten. Das bedeutet, dass ihr Geruchssinn für sie eine große Rolle spielt. Im Vergleich zu uns Menschen ist ihre Nase mit deutlich mehr Riechzellen ausgestattet, wodurch Hunde viele Gerüche wahrnehmen können, die uns vollkommen verborgen bleiben.

Es ist mit Sicherheit kein Geheimnis, dass es unsere Vierbeiner lieben, ihren Geruchssinn einzusetzen und mit ihrer Nase auf Entdeckungstour zu gehen. Ist ein längerer Spaziergang aufgrund des schlechten Wetters nicht möglich, können Sie sich diese Vorliebe zunutze machen, um Ihren Hund mit kleinen Suchspielen in der Wohnung zu beschäftigen.

Verstecken Sie zum Beispiel sein Lieblingsspielzeug oder auch etwas Trockenfutter und lassen Sie dieses von Ihrem Vierbeiner suchen. Am Anfang sollten Sie dabei mit leichten Verstecken anfangen. Mit der Zeit können Sie die Schwierigkeit dann nach und nach erhöhen. Sie werden sehen, dass die Zeit mit derartigen Suchspielen wie im Flug vergeht.

Agility-Training für das Wohnzimmer

Je nach Größe Ihres Hundes und Ihrer Wohnung ist es durchaus auch möglich, den Vierbeiner bei schlechtem Wetter mit einigen Agility-Übungen zu beschäftigen. Natürlich können Sie in ihrem Wohnzimmer keinen vollwertigen Parcours aufbauen. Doch um etwas gegen die Langeweile zu unternehmen, ist das auch gar nicht nötig.

Besorgen Sie sich zum Beispiel einen Hundetunnel oder bauen Sie mithilfe von Getränkekisten und einem soliden Brett einen Laufsteg. Mit etwas Kreativität lässt sich das eigene Wohnzimmer so ganz leicht zu einem behelfsmäßigen Übungsplatz umgestalten.

Besonders lustig wird das Ganze, wenn Sie Ihrem Hund die Übungen vormachen. Wir versprechen Ihnen, dass Ihr Vierbeiner begeistert davon sein wird. Auch wenn das Training im Wohnzimmer nicht mit einem richtigen Parcours auf dem Hundeplatz mithalten kann, hilft es garantiert dabei, Ihren Hund bei schlechtem Wetter zu beschäftigen.

Dogdancing bei schlechtem Wetter

Vielleicht haben Sie bereits von Dogdancing gehört. Dabei handelt es sich um eine Abwandlung des klassischen Obedience, bei der Gehorsamkeitstraining mit Tanzelementen kombiniert wird.

Das Tolle hierbei ist, dass Sie Dogdancing mit Ihrem Hund gemeinsam machen und ihn dabei durch Gesten und Kommandos dirigieren. Falls Sie sich garnichts darunter vorstellen können, finden Sie im Internet zahlreiche DVDs oder auch Videos, die Sie sich ansehen können.

Wenn es sich bei Ihrem Vierbeiner nicht gerade um ein besonders großes und schwerfälliges Tier wie einen Mastiff oder einen Bernhardiner handelt, ist Dogdancing eine hervorragende Möglichkeit, um Ihren Hund bei schlechtem Wetter zu beschäftigen.

Hunde bei schlechtem Wetter beschäftigen – unser Fazit

Wie Sie sehen, ist es mit ein wenig Kreativität sehr gut möglich, einen Hund bei schlechtem Wetter auch mal in den eigenen vier Wänden zu beschäftigen. Natürlich ersetzt das Spielen in der Wohnung auf Dauer keine spannenden Entdeckungen in der freien Natur oder das Verausgaben auf dem Hundeplatz.

Doch das muss es auch nicht. Schließlich dauert es in der Regel nicht lange, bis das Wetter besser wird und sich Ihr Vierbeiner wieder nach Herzenslust im Freien austoben kann. Bis es soweit ist, können Sie die Zeit mit den Tipps aus diesem Artikel in jedem Fall gut überbrücken und übermäßiger Langeweile entgegenwirken.

Agility, Auslastung, Beschäftigung, Dogdancing, Hund, Intelligenzspielzeug, Schlechtes Wetter, Suchspiele

Ihre Vorteile bei Petplan

Umfassende Deckung Freie Tierarztwahl
Kein Kündigungsrecht für den Versicherer im Schadensfall Schnelle Schadenbearbeitung

Petplan

Petplan ist ein Handelsname der Tiergarant Versicherungsdienst GmbH und bevollmächtigter Assekuradeur der UVM Verzekeringsmaatschappij N.V. in Hogeveen in den Niederlanden.

Tiergarant Versicherungsdienst GmbH Karmarschstraße 34, 30159 Hannover