Wie Sie Ihren Hund stubenrein bekommen

Wie Sie Ihren Hund stubenrein bekommen

Der Alltag als frischgebackener Besitzer eines Welpen hält so manche Herausforderung bereit. Eine davon ist ohne Zweifel die Notwendigkeit, den jungen Hund stubenrein zu bekommen. Wie Ihnen das möglichst stressfrei gelingt womit Sie Ihren kleinen Vierbeiner dabei unterstützen können, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Welpen sollten ungefähr alle zwei Stunden vor die Tür gebracht werden.
  • Ein fester Platz zum Lösen hilft dabei, das Geschäft im Freien zur Routine werden zu lassen.
  • Ausgiebiges Loben zeigt dem jungen Hund auf dem Weg zur Stubenreinheit, dass er sich richtig verhält.
  • Nach dem Geschäft sollte stets noch etwas Zeit zum Spielen eingeplant werden.
  • Besitzer eines Welpen müssen damit rechnen, dass der Junghund auch nachts raus muss.
  • Missgeschicke sollten nicht bestraft werden, um Verunsicherung zu vermeiden.

Wie schnell lässt sich ein Hund stubenrein bekommen?

Über kurz oder lang lässt sich jeder Hund stubenrein bekommen. Denn Hunde sind in dieser Hinsicht von Natur aus recht reinlich und haben daher kein Interesse daran, ihr Zuhause mutwillig zu beschmutzen. Bis es soweit ist, können allerdings einige Wochen oder gar Monate vergehen.

Schließlich ist nicht jeder Welpe gleich und es kann daher manchmal etwas länger dauern, bis Sie Ihren Hund tatsächlich stubenrein bekommen haben. Doch wenn Sie ruhig bleiben, ein gutes Gespür für das Verhalten Ihres Welpen entwickeln und ihn oft genug nach draußen bringen, gehören Missgeschicke in der Wohnung schon bald der Vergangenheit an.

Regelmäßiges Rausgehen ist bei Junghunden Pflicht

Ein Welpe, der gerade erst bei Ihnen eingezogen ist, muss sich zunächst einmal an die ungewohnte Umgebung gewöhnen und lernen, wo er sein Geschäft verrichten darf. Hinzu kommt, dass der junge Vierbeiner seine Blase recht häufig leeren muss.

Um Ihren Hund stubenrein zu bekommen, ist es daher wichtig, regelmäßig mit ihm vor die Tür zu gehen und ihm ungefähr alle zwei Stunden die Möglichkeit zu geben, sich zu erleichtern.

Um Missgeschicke in der Wohnung zu vermeiden, sollten Sie Ihren kleinen Mitbewohner gut im Auge behalten. Denn meist zeigt sich anhand seines unruhigen Verhaltens recht deutlich, wann es Zeit für den nächsten Toilettengang im Freien ist.

Bitte beachten Sie auch, dass die meisten Hunde ihre Blase erst mit etwa 4 Monaten kontrollieren können. Dieses variiert aber auch von Tier zu Tier, weshalb Sie geduldig sein müssen. Manche Hunde brauchen bis zu einem Jahr.

Ein fester Platz für das Geschäft schafft Gewohnheit

Wollen Sie Ihren Hund stubenrein bekommen, empfiehlt es sich gerade am Anfang, einen festen Platz zum Verrichten des Geschäfts zu etablieren. Ob es sich dabei um eine Stelle in Ihrem Garten oder eine nahegelegene Wiese handelt, bleibt Ihnen überlassen. Allerdings sollte es sich um einen Ort handeln, an dem sich Ihr Vierbeiner auch als ausgewachsener Hund noch erleichtern darf, da er sich den festen Platz für sein Geschäft später nicht ohne Weiteres wieder abgewöhnen lassen wird. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Welpe dort möglichst ungestört ist und nicht abgelenkt wird, während er sich erleichtert.

Lob hilft Hunden, stubenrein zu werden

Am Anfang kann es einen Moment dauern, bis Ihr Welpe sich an der von Ihnen gewählten Stelle löst. Warten Sie geduldig, bis er sein Geschäft erledigt hat und loben Sie ihn dann ausgiebig dafür. So weiß er, dass er es richtig gemacht hat und merkt sich über kurz oder lang, was Sie von ihm erwarten. Zusätzlich ist es sinnvoll, ein bestimmtes Signalwort als Unterstützung einzuführen. Dieses können Sie zunächst während der Verrichtung des Geschäfts anwenden und später auch dann nutzen, wenn es einmal schnell gehen muss und Ihr Hund sich auf Kommando erleichtern soll.

Nach dem Geschäft darf gespielt werden

Nachdem sich Ihr Welpe gelöst hat, sollten Sie ihn nicht gleich wieder mit nach drinnen nehmen, sondern ihm stets die Gelegenheit geben, ein wenig zu spielen und die Umgebung zu erkunden. Andernfalls kann es passieren, dass er sich angewöhnt, seine Blase möglichst lange zu kontrollieren, um mehr Zeit im Freien verbringen zu dürfen.

Am Anfang sind Toilettengänge auch nachts notwendig

Junge Hunde sind noch nicht dazu in der Lage, ihre Blase die ganze Nacht zu kontrollieren. Als Halter sollten Sie sich daher darauf einstellen, dass sich Ihr Welpe auch in der Nacht das eine oder andere Mal erleichtern muss.

Das ist auch einer der Gründe, weshalb der kleine Vierbeiner in Ihrer Nähe schlafen sollte. Denn so bemerken Sie die aufkommende Unruhe eher und können rechtzeitig mit im nach draußen gehen. Einige Besitzer lassen Ihren Welpen bei sich im Arm schlafen. Die kleinen beschmutzen Ihr Nachtlager meist nicht und sind durch die Wärme und Nähe so ruhig, dass Sie durchschlafen oder den Besitzer rechtzeitig wecken. Nichtsdestotrotz bleibt Ihnen in der Regel nur wenig Zeit, um die Wohnung zu verlassen. Es ist daher empfehlenswert, Kleidung, Schlüssel und Leine griffbereit zu haben.

Keine Strafen, wenn die Stubenreinheit des Hundes noch nicht klappt

Bis ein Hund tatsächlich stubenrein ist, kann es immer mal wieder vorkommen, dass er sein Geschäft versehentlich doch in der Wohnung verrichtet. So ärgerlich das auch sein mag, sollten Sie unbedingt davon absehen, mit dem Welpen zu schimpfen oder ihn gar zu bestrafen.

Denn zum einen versteht der kleine Vierbeiner ohnehin nicht, warum Sie böse auf ihn sind und zum anderen kann die Verunsicherung dazu führen, dass er sein Geschäft künftig nur noch ohne Beobachtung verrichten wird.

Nehmen Sie das Malheur Ihres Welpen daher am besten einfach hin, beseitigen Sie es und denken Sie daran, das nächste Mal rechtzeitig mit ihm vor die Tür zu gehen.

Hund, Hundetraining, Junghund, Signalwort, Stubenrein, Training, Welpe

Ihre Vorteile bei Petplan

Umfassende Deckung Freie Tierarztwahl
Kein Kündigungsrecht für den Versicherer im Schadensfall Schnelle Schadenbearbeitung

Petplan

Petplan ist ein Handelsname der Tiergarant Versicherungsdienst GmbH und bevollmächtigter Assekuradeur der UVM Verzekeringsmaatschappij N.V. in Hogeveen in den Niederlanden.

Tiergarant Versicherungsdienst GmbH Karmarschstraße 34, 30159 Hannover